Allg. Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Akademie "Bewusst Leben"

 

Ihre Anmeldung in schriftlicher Form ist mit Eingang in der Akademie und mit der Anzahlung in Höhe von   30 %  des Seminarpreises angenommen und damit bindend. Darüber erhalten sie eine Anmeldebestätigung und die Quittung
der Anzahlung, sowie wichtige Informationen zum Kurs und die Wegbeschreibung.

 

Anzahlung

 

Die Seminargebühr wird spätestens 14 Tage vor Seminarbeginn fällig. Sollten Sie sich kurzfristig anmelden, zahlen Sie am 1. Kurstag in der Schule die Kursgebühr.
 

Ist aus betrieblichen Gründen es erforderlich ein Seminar um maximal 8 Wochen zu verschieben, sind beide Partner des Vertrages weiter an den Kurs gebunden. Danach kann der Teilnehmer jederzeit zurücktreten und erhält sein Geld komplett zurück.

 

Ist ein Dozentenwechsel nötig, hat dies keinen Minderungswert des Semiars und ist somit
auch kein Kündigungsgrund. 
Ist die Mindestteilnehmerzahl eines Kurses nicht erreicht, kann das Seminar abgesagt werden, außer die Teilnehmer erklären sich bereit einen höheren Beitrag zu entrichten oder auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben. Der bereits bezahlte Beitrag

wird bei Stornierung des Kurses von Seiten der Schule zurück erstattet.

 

Widerruf und Rücktritt:

 

Sie haben das Recht innerhalb von 14 Tagen einen Widerruf zu ihrem Kurs in schriftlicher Form
per email unter info@sheenas-wellnessoase.de oder per Brief an: Wellness Akademie "Bewusst Leben", Gabelsberger Strasse 16 in 83527 Haag Ob. - Deutschland zu senden.
Die Frist beginnt mit der Bestätigung Ihrer Anmeldung und endet spätestens mit der rechtzeitigen Absendung des Widerrufs. In Briefform gilt der Poststempel.

 

Rücktritt und Stornogebühren:


Bei Abmeldung, Rücktritt oder Umbuchung bis 6 Wochen vor Seminarbeginn wird eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 100 Euro, bis 4 Wochen vor Seminarbeginn 150 Euro, bis 7 Tage vor Seminarbeginn die volle Anzahlung einbehalten.
Wird ein Ersatzteilnehmer gestellt, kann die Anzahlung – minus 5% Bearbeitungsgebühr – erstattet werden. Ab 2 Tage vor Seminarbeginn ist die volle Semiargebühr zu entrichten, die damit den Kurs auch für die anderen Teilnehmer so gewährleistet.

Ist der Dozent krankheitsbedingt verhindert und kann den Kurs nicht durchführen, wird er an einem späteren Zeitpunkt wiederholt und kann nicht zurückbezahlt werden.

Ist ein Kurs begonnen worden, ist die volle Summe des Kursbetrages zu entrichten, auch wenn er aus privaten oder gesundheitlichen Gründen abgebrochen werden muss. Dies ist keine Entschuldigung oder Erklärung für die Rückzahlung des Restbetrages. Der offene Betrag ist dann sofort zu entrichten auf das oben genannte Konto.

 

Ebenso ist der komplette offene Kursbetrag sofort zu entrichten, wenn die Ratenzahlungen nicht mehr erfolgen. Bei Ratenzahlung wird 5 % Bearbeitungsgebühr aufgeschlagen. Diese wird auf die Endsumme aufgeschlagen und auf die Monate umgelegt, wodurch sich die Ratensumme geringfügig erhöht.

 

Der Kursteilnehmer erhält über seine Ausgaben für die Ausbildung oder Workshops eine Teilnahmebestätigung sowie eine Rechnung.
Da es sich hier um ein Honorar handelt, wird keine Mehrwertsteuer ausgewiesen.
Ebenso wird bei Produkten – nach dem Kleingewerbegesetz – keine Umsatzsteuer ausgewiesen.

 

Jeder Teilnehmer ist für sein Tun und Handeln selbst verantwortlich, die Akademie oder der Dozent ist nicht finanziell haftbar.
Es ist deshalb jeder Teilnehmer angehalten, gesundheitliche Themen anzuzeigen, um im Vorfeld darauf eingehen zu können.

 

Ist ein Kursteilnehmer verhindert, am Unterricht teilzunehmen, kann er keine Gebühren zurückfordern oder um Wiederholung des Blockes fordern. Dies liegt in der Selbstverantwortung
jedes Teilnehmers. Dieser hat dafür Sorge zu tragen, sich um seine Anwesenheit zu kümmern.

Mündliche Absprachen jeglicher Art bedürfen einer schriftlichen Form, ansonsten sind sie nicht bindend. Es steht der Akademie oder dem Dozent in Rücksprache mit der Akademie frei, sich mit Kursteilnehmern in unterschiedlichen Bereichen zu einigen, was jedoch in schriftlicher Form festgehalten und von beiden Seiten unterzeichnet werden muss.

 

Sollte es dennoch Unklarheiten geben, ist dies in schriftlicher Form einzureichen, auch wenn es in mündlicher Form besprochen wurde.

Mit der schriftlichen Zustimmung der AGBs erklärt sich der Teilnehmer mit allen Punkten einverstanden.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© VEDA Flow Yoga